Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 3.291 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
The Grynch Offline

Newkid

Beiträge: 7

17.08.2004 00:11
Metallica's größter Fehler... antworten

Die Idee hierzu stammt aus dem MetOnTour-Fanboard. Find ich persönlich ganz interessant.

Was ist eurer Meinung nach der größte Fehler, den Metallica jemals gemacht haben?


Hier ein paar Beispiele:

Dave Mustaine wurde rausgeschmißen...
Keine Soli auf St.Anger...
Der fehlende Bass auf Justice...
Sie haben sich die Haare abgeschnitten...
Sie haben Jason nicht am Songwriting mitwirken lassen...
Sie haben Napster verklagt...
Eines ihrer Alben...
Bob Rock ist Produzent...

usw...


PS: Falls es nen Thread wie den hier schon gibt, dann hab ich ihn nicht gefunden...


The Grynch
Fucking... Thanks!

Saber Rider Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 6.461

17.08.2004 00:14
#2 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

Also wenn mir was einfallen würden, dann definity das mit dem fehlenden Bass auf Justice. Mit genialen(hörbaren) Basslinien wäre das Album sicher ganz anders aufgefasst worden und MOP hätte es um einiges schwerer beim Kampf ums Lieblingsalbum.



Deliverance - Thrown back at me
Deliverance - laughing at me...

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

17.08.2004 00:22
#3 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

In Antwort auf:
Sie haben sich die Haare abgeschnitten...

ja - es sieht tüllich geiler aus mit langen haaren... aber fehler? is ja eher ne folge von veränderungen....


In Antwort auf:
altes leidiges thema

ich kann mir das album nicht geiler vorstellen mit großem-bass-sound. den bass hört man ja schon vom klangbild her. also er würde echt fehlen, würde er gar nicht dabei sein.
ich bin nach wie vor (auch nach kritischen selbstgesprächen *g*) der meinung, dass dieser trockene song zu diesem album am besten passt und es auch genau deshalb so klingt!

In Antwort auf:
Bob Rock ist Produzent...

find ich schade, dass man das so schwer beurteilen kann. klar - er hat ne menge bewirkt. aber ich frage mich, was passiert wäre, wären sie weiter bei flemming geblieben. hm. jor.. DER macht jez blind guardian und die machen ein top-album nach dem anderen. und keines, was man erst auseinandernehmen braucht, bevor man es gut findet - aber trotzdem immer mehr neues entdeckt. (kleine anspielung auf st.shit)

ich hätte noch vorzuschlagen:
- skom

find ich einfach nicht sehr geschickt gemacht. ständiges hick-hack. nie is was klar und es viel zu fett aufgeblasen. wenn dann hätte es im kleinen rahmen ohne promotion geschen sollen.... naja...


- i disappear

da konnte man metallica nicht für ersnt nehmen. der song is ganz nett. aber nix besonderes. und im film wurde er nicht gespielt. voll der reinfall. waurm aufm soundtrack sein, wenn man nichts damit zu tun hat?

- jason ziehen lassen

sie wussten, dass was passieren muss... aber selbt fehler eingestehen war nicht drin..... erst nachdem er weg war.... leider zu spät.


Die Qualität des Meisters lässt sich nicht an der Größe seines Publikums messen.

Hiermit unterstütze die neue Band eines von mir sehr geschätzten Drummers... die Aufnahmen sind aber noch ohne ihn. Und die Band vielleicht auch nicht die fordernste... aber es rockt - und das ist die Hauptsache! Er (der Drummer) wird bestimmt mehr Finesse in die Band bringen!

The Grynch Offline

Newkid

Beiträge: 7

17.08.2004 00:30
#4 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

Ich sehe das mit den Haaren auch ned als Fehler...

Die Beispiele stammen alle aus dem MetOnTour-Board...:-) Gab noch n paar mehr, aber ich wollt jetzt ned alle hier übernehmen...

Ich persönlich finds zb. Scheiße, dass sie Jason die ganzen Jahre über schlecht behandelt haben. Er ist und bleibt mein absoluter Favorit bei Metallica...


The Grynch


Fucking... Thanks!

Burden_of_Grief Offline

Comfortably Numb


Beiträge: 7.272

17.08.2004 00:34
#5 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

Grynch , du hast was vergessen !

Warum ist Jason gegangen und wenn er geblieben wäre , hätten Metallica mehr Feuer unterm Arsch und in den Backing Lines ?!

Devintif JA !


WHOEVER FIGHTS MONSTERS
SHOULD SEE TO IT THAT
IN THE PROCESS HE DOES NOT
BECOME A MONSTER
AND WHEN YOU LOOK LONG INTO
THE ABYSS , THE ABYSS ALSO LOOKS
INTO YOU

-fredrich wilhelm nietzsche


14000 Artikel zu unschlagbaren Preisen

Dieser Link weißt auf Eigenwerbung hin und ist kein Kommerz, oder sonstiger Kram für eine Andere Firma

metOLLIca Offline

Heavy Metallifux

Beiträge: 1.489

17.08.2004 07:47
#6 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

Der größte Fehler war, Jason so übel behandelt zu haben.
Sonst gibt es kaum Fehler. Es lief so wie es lief und ich bin sehr zufrieden damit!

- - - -
metOLLIca - formerly known as "the creeping death"

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

17.08.2004 08:55
#7 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

Meiner Meinung nach war der größte Fehler Metallicas Jason gehen und ihn nicht am Songwriting teilhaben zu lassen. Einige Songs wären bestimmt noch sehr viel besser geworden, auch wenn sie trotzdem gut sind.


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani


S.O.D Offline

ME†AL MESSIAH


Beiträge: 6.630

17.08.2004 12:09
#8 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

Jop – jetzt werden wiedererwartend viele anderer Meinung sein – aber den größten Fehler den sie meiner Meinung nach gemacht haben – war Bock Rock als Produzent zu nehmen. Viele machten damals Rock für das „schwarze“ Album verantwortlich – was ja damals zu Folge hatte das sie viele „Alt“ Metallica Fans von der Band abgewendet haben. Weil halt Rock als Produzent eher ein Garant für kommerzielle Rock Alben war – und es damals den Metallica Fans das Wasser in die Augen trieb als sie hörten mit wem Metallica ihre neuen Wege beschreiten.
Vor Metallica hat er ja Bands wie Bon Jovi, Skid Row, Mötley Crüe, Brian Adams u.s.w. produziert – und alle wurden zu Top Sellern gepusht. Und das gleiche hat er mit Metallica gemacht. Ich finde schon das er mit verantwortlich dafür war das sich die Band vom härteren Metal eher weg bewegte als die kontinuierliche Steigerung der ersten 4 Alben fortzuführen.



Bye S•O•D
Webmaster of

http://www.paniczone-band.de©
Old School Metal forever.†.666.†.

~|~ Offline

Heavy Metallifux

Beiträge: 1.412

17.08.2004 12:34
#9 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

ich denke dass müssten sie selber wissen, was sie als fehler bezeichnen und was nicht.

ich persönlich bin davon überzeugt, dass man nur fehler suchen kann wenn man mit der jeweiligen derzeitigen situation nicht zufrieden ist. da ich das nicht bin und mich als metallica fan (mit bob rock, mit skom [und das hat wahrscheinlich miteinander zu tun: hab gesehen wie gut die damals vier zusammenpassen und gehören], mit kurzen haaren, und vielleicht auch ohne jason,...) sehr sehr wohl fühle, denke ich gibt es keine fehler, denn alles was die letzten ich sag mal 25 jahre passiert ist hat hierhin geführt und war wichtig für ihren weg und ihre entwicklung. kling romantisch und naiv - is aber so.

außerdem ist es doch eher interessant in welche kategorien man die fehler einteilen würde wenn man welche fände (). sieht man es aus marketingtechnischen gründen, war vieles doch gut, was diverse fans (aber sicher nicht alle) nicht gut empfinden. usw. also alles eine frage des standpunktes.
time is like a fuse - short and burning fast
armageddon is here - like said in the past

S.O.D Offline

ME†AL MESSIAH


Beiträge: 6.630

17.08.2004 12:38
#10 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

Niemand ist perfekt – und auch Metallica machen Fehler – auch wenn sie die manchmal nicht eingestehen wollen – und wenn viele Fans es manchmal nicht wahr haben wollen. JEDER MACHT FEHLER – AUCH METALLICA !!!!!!!



Bye S•O•D
Webmaster of

http://www.paniczone-band.de©
Old School Metal forever.†.666.†.

~|~ Offline

Heavy Metallifux

Beiträge: 1.412

17.08.2004 12:44
#11 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

du brauchst ja nicht gleich rum schrein! natürlich machen sie fehler. vielleicht hat lars mit skylar fehler gemacht, vielleicht james mit dem trinken, usw. natürlich sind das fehler... das ist der private bereich den du meinst mit <Jeder macht fehler>, das ist menschlich und gilt für jeden. aber diesen bereich bekommen wir nicht mit (was ich gut finde). aber - ich sag jetzt mal- beruflich haben sie meiner meinung nach keinen fehler gemacht, weil alles hierher geführt hat.
time is like a fuse - short and burning fast
armageddon is here - like said in the past

Master Of Puppetz ( Gast )
Beiträge: 1.548

17.08.2004 12:48
#12 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

In Antwort auf:

Jop ? jetzt werden wiedererwartend viele anderer Meinung sein ? aber den größten Fehler den sie meiner Meinung nach gemacht haben ? war Bock Rock als Produzent zu nehmen. Viele machten damals Rock für das ?schwarze? Album verantwortlich ? was ja damals zu Folge hatte das sie viele ?Alt? Metallica Fans von der Band abgewendet haben. Weil halt Rock als Produzent eher ein Garant für kommerzielle Rock Alben war ? und es damals den Metallica Fans das Wasser in die Augen trieb als sie hörten mit wem Metallica ihre neuen Wege beschreiten.
Vor Metallica hat er ja Bands wie Bon Jovi, Skid Row, Mötley Crüe, Brian Adams u.s.w. produziert ? und alle wurden zu Top Sellern gepusht. Und das gleiche hat er mit Metallica gemacht. Ich finde schon das er mit verantwortlich dafür war das sich die Band vom härteren Metal eher weg bewegte als die kontinuierliche Steigerung der ersten 4 Alben fortzuführen.

Ich denke das ist auch der größte Knackpunkt in der Geschichte Metallicas. Haare abschneiden und alles mit Jason usw. ist eigentlich alles nur kleinkram, der höchstens daraus resultiert, wenn überhaupt. Die musikalische Richtungsänderung nach dem Black Album konnte ja auch nur durch den riesen Erfolg passieren.
Andererseits wenn das jetzt nicht gewesen wäre, hätten Metallica weitere solche Metalalben veröffentlicht, wären sie nicht so bekannt. Das hätte dann zur Folge, dass viele Leute gar nicht auf die Rock/Metal Schiene gekommen wären. Ich denke ohne den riesen Erfolg von Enter Sandman usw. wäre ich damals nicht auf so eine Musik gestoßen und damit nicht auf andere Metal Bands wie Megadeth, Testament, Dream Theater oder noch extremere Bands wie Opeth, Death, King Crimson, Tool etc. gekommen. Ich denke mein Interesse an Musik wäre auch nicht so groß gewesen, dass ich zB mit dem Gitarre spielen nicht angefangen hätte.
Im Nachhinein wäre es natürlich geiler, wenn die weiteren Metallica Alben damals noch einen auf Justice/Puppets draufsetzen würden, aber andererseits wäre ich musikalisch vielleicht ein ganz anderer Mensch, weil mir die Musik sonst überhaupt enthalten geblieben wäre. Viele Leute kommen halt durch so riesen Bands wie Metallica, AC/DC, Guns N Roses auf Rock/Metal und fangen dann erst an komplizierte Musik zu hören, weil man sich immer mehr steigert. Oder meint ihr ein MTV/Viva Gucker findet direkt gefallen an Dream Theater oder Opeth.
Überlegt mal bei euch selber, die die 80er Jahre jetzt nicht bewusst miterlebt haben, ob das nicht genauso bei euch ist.

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

17.08.2004 13:47
#13 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

Wobei Ich mir nicht sicher bin, ob Bob Rock der Hauptgrund für die musikalische Änderung Metallicas war. Alle Phasen, seien es die Loads oder St.Anger, sind schließlich von der Band ausgegangen...sie kamen mit diesen Ideen und sie wollten es so machen. Bob Rock hat da meiner Meinung nach bestimmt nicht viel mitgeredet, allerdings hat er es ihnen natürlich nicht ausgeredet, wieso sollte er auch ? Trotz alledem hat Bob Rock IMHO null Ahnung von Metal (habe Ich auch nicht, aber Ich bin ja auch kein Produzent einer Metalband ), so dass er dann nochmal zusätzlich mehr Rock-Elemente als Metal-Elemente in die Band bringt.


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani


S.O.D Offline

ME†AL MESSIAH


Beiträge: 6.630

17.08.2004 14:01
#14 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

Naja – ich denke das er ihnen damals zu Zeiten des schwarzen Albums halt vorgeschlagen hat wie sie es anders machen könnten – oder ihnen geraten hat das Gaspedal an der einen oder anderen Stelle etwas runter zu drehen. Alles halt mit dem Hintergedanken dass das ganze auch schön Radio tauglich wird – und sich das ganze eher nach Rock als nach harter Metal Mucke anhört.
Es ist natürlich das erklärte Ziel eines Produzenten mit seinem „Produkt“ das max. an Erfolg rauszuschlagen. Aber in der Welt der Metals in der „Mainstream“ – „Kommerz“ – „Sellout“ und andere Schlagworte eher als Nachteil angesehen werden – und dadurch die Qualität der Musik drunter leidet – da sind solche Produktions Philosophien eher fehl am Platze.
Aber vielleicht wollten sie ja Mainstream und Sellout werden – und vielleicht war Bock Rock ja auch der Teufel dem sie ihre Seele verkauft haben *looool*



Bye S•O•D
Webmaster of

http://www.paniczone-band.de©
Old School Metal forever.†.666.†.

HeTill Offline

Admin, Inc.

Beiträge: 7.699

17.08.2004 14:12
#15 RE:Metallica's größter Fehler... antworten

Wenn man sich aber mal die Demos zum Black Album anhört (Song #1, Sad, Roam, NEM), dann konnte man schon VOR Bob Rock die musikalische Richtung feststellen. Okay, Sad war als Demo etwas schneller, aber das tut ja nicht viel zur Sache.

Allerdings sind die Übergange doch recht fließend. Wenn man sich mal die Demos anhört, stellt man fest, dass Roam und Sad gut "Nachfolgesongs" von Harvester sein könnten. NEM halt sowas wie One und Enter Sandman sowas wie Blackened. Okay, alles noch etwas langsamer und mehr in die "heavy" Schiene, aber damit haben sie doch auf der Justice angefangen. Die Songs sind doch alle etwas "heavier" und "schleppender" als z.B. Battery, Puppets, Heroes und Damage vom Vorgänger.

Also wäre die Produktion vom Black Album so wie die der Justice gewesen, hätte es nicht so viel Theater darum gegeben. Aber METALLICA wollten halt was anderes.

Ich seh so die Jahre 1995 bis 2001 als "Fehler" an, aber das haben METALLICA ja auch erkannt. Sie dachten von sich, sie wären die größten, haben den Fans jeden Mist verkauft (Slither, Thorn Within, bla bla) und hielten sich für die "üblen" Rockstars. Nichts gegen Load, wenn sie so welche Musik machen möchten, sollen sie es machen, aber sie haben ja selbst erkannt, dass sie damals einfach alle Demos die sie hatten - egal wie gut sie waren - unter's Volk bringen wollten. Schließlich stand ja "Metallica" drauf.



There's innocence torn from its maker
And stillborn, the trust in you
This failure has made the creator
So would you tell him what to do

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen