Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 2.071 mal aufgerufen
 Diskussion über St. Anger (Closed)
Seiten 1 | 2
~|~ Offline

Heavy Metallifux

Beiträge: 1.412

06.08.2004 09:25
a song called melbourne antworten

in einigen boots taucht das - in münchen im juni zweite - solo von kirk unter dem namen <melbourne> auf. weiß jemand was dazu? ich fand es nämlich wirklich klasse! ist es ein song von den st.anger sessions oder hat man ihn in der dead kennedy "phase" geschrieben? kann man es überhaupt song nennen oder ist das im endeffekt nur ein jam?
bye
time is like a fuse - short and burning fast
armageddon is here - like said in the past

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

06.08.2004 09:28
#2 RE:a song called melbourne antworten

http://2001011.homepagemodules.de/topic....&mark=melbourne

da heißt es
"Jupp, das Solo vor NEM heißt Melbourne und wie bereits gesagt ist es von ihm. Das erste Solo (bei den Soundboard Files Lied #4) müsste dann das Hendrix-Stück sein. Klingt auch irgendwie nach ihm."

wobei ich finde, dass beide stücke null nach ihm klingen.. sondern beide nach hendrix :-) (nich andersrum)
er hatte insbesondere in den 80ern mal soli mit mehr kirk-charakter...... neulich hab ich auf video mal n aktuelles solo gesehen... also nicht so ein picking kram... was ja noch gesund klingt... sondern so mit verzerrung und wah² und so... grausig war das.....vielleicht deshalb diese gemächlichen einschlafnummern.


Die Qualität des Meisters lässt sich nicht an der Größe seines Publikums messen.

Hiermit unterstütze die neue Band eines von mir sehr geschätzten Drummers... die Aufnahmen sind aber noch ohne ihn. Und die Band vielleicht auch nicht die fordernste... aber es rockt - und das ist die Hauptsache! Er (der Drummer) wird bestimmt mehr Finesse in die Band bringen!

~|~ Offline

Heavy Metallifux

Beiträge: 1.412

06.08.2004 09:46
#3 RE:a song called melbourne antworten

schuldigung... hab das nicht gefunden.. wie auch. es hat sich versteckt.

findest du echt, dass das nach hendrix klingt?

also meiner erinnernung nach, war das zweite solo also eben melbourne ohne wah und verzerrung...

was muss dann ein richtiges solo für dich haben?
time is like a fuse - short and burning fast
armageddon is here - like said in the past

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

06.08.2004 10:07
#4 RE:a song called melbourne antworten

ja.... klar war es ohne wah und ohne verzerrung... aber genau das mein ich ja... da macht der kirk seine hendrix-kopien mit....


wenn aber veruscht n echtes kick-ass-solo hinzubekommen, wo menschen nicht nur brav rumstehen und zuhören können, sondern auch n bissel laune beibehalten können... (die geht bei den schlafnummern nämlich immer verloren), dann ist es derzeit meistens so, dass man ihn danach irgendwie nur noch versucht zu verteidigen... oder halt erhlich sagt, wie schlecht es war.....

kirk war noch nie ein technik-guru... aber er hat einfach schonmal soli gespielt, die einfach mehr geliefert haben und auf einem metal-konzert wesentlich mehr angebracht sind.

z.b. hier:
kirk 1985
zuerst nur so ein blödes jammerhaken/yamahaken-gewackel.... aber dann allein schon die ersten zwei abgänge.... nichts weltbewegendes.. aber wenigstens cool!
und ich denke an diesem solo, was sicher noch nicht an seinem technishcen höhepunkt enstand, kann man schon sehen, dass man seine gitarres wirklich mehr lieben kann.. und da ist es auch scheiß egal, ob man auf einem konzert 2 gitarren verwendet oder 10. durch so ne modeschau wirkt alles zwar glamouröser... aber besser wirds dadurch auch nicht.


In Antwort auf:
hab das nicht gefunden.. wie auch. es hat sich versteckt.

was sich versteckt muss man suchen.... relativ leicht zu finden ist oben allerdings n button namens Suche (suchbegriffe "melbourne" und "kirk"...anders hab ich es ja auch nicht gefunden)

Die Qualität des Meisters lässt sich nicht an der Größe seines Publikums messen.

Hiermit unterstütze die neue Band eines von mir sehr geschätzten Drummers... die Aufnahmen sind aber noch ohne ihn. Und die Band vielleicht auch nicht die fordernste... aber es rockt - und das ist die Hauptsache! Er (der Drummer) wird bestimmt mehr Finesse in die Band bringen!

~|~ Offline

Heavy Metallifux

Beiträge: 1.412

06.08.2004 10:40
#5 RE:a song called melbourne antworten

ich habe es auch so gemacht und nur eine bootlegliste mit der australischen metropole gefunden. da kann ich jawohl dann nichts dafür.

also ich war ein münchen bei laune. aber wie. was ist cool??? ich versteh das nicht. du stellst was dahin und dann machste es wieder schlecht.
time is like a fuse - short and burning fast
armageddon is here - like said in the past

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

06.08.2004 10:46
#6 RE:a song called melbourne antworten

Ich denke, was er meint ist: Kirk war noch nie der Virtuose, aber wenigstens hatte er mal eine gute Phase (Justice meiner Meinung nach...da hatte Kirk wirklich geile Ansätze) und brachte hier und da live auch mal 'n paar vernünftige Solos. Heute ist das wirklich grässlich, was man von ihm zu hören bekommt. Wah an und billiges Pentatonik-Geshredder, dazu noch einen schlechten Sound und und und. Das mögen einige anders sehen, aber Spass macht es nicht Kirk zuzuhören.


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani


mig Offline

Veritas † Aequitas


Beiträge: 6.208

06.08.2004 16:10
#7 RE:a song called melbourne antworten

Also "Melbourne" ist sicherlich kein Solo, das die Musikwelt revolutionieren wird, aber ich finde es einfach sehr passend vor NEM. So ein Schredder-Solo passt an der Stelle einfach nicht. Ok dann kann man sich darüber streiten, dass er eben an einer anderen Stelle in der Setlist etwas fetzigeres einbauen sollte und Melbourne weglassen sollte.
Äh ja, was will ich überhaupt sagen. Wie dem auch sei. Ich find Melbourne "ganz nett", ist aber kein Punkt in der Setlist, den ich vermissen würde.


HeTill Offline

Admin, Inc.

Beiträge: 7.699

06.08.2004 16:19
#8 RE:a song called melbourne antworten

Ganz ehrlich mir geht diese ganze Diskussion und das ganze rumgemecker total auf die Nüsse. Melbourne finde ich vor NEM Klasse, sicherlich hat er damals bessere Imrpovisationen gebracht (z.B. auf der Liveshit) .... Aber who gives a fuck. So ist Kirk halt, akzeptiert es endlich.



There's innocence torn from its maker
And stillborn, the trust in you
This failure has made the creator
So would you tell him what to do

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

06.08.2004 16:46
#9 RE:a song called melbourne antworten

tun wir doch...im grunde. trotzdem halten wir ohne blatt vorm mund die unterschiede fest.
es ist ja an diesem melbourne-krams nichts schlimmes.... es passt wirklich sehr gut davor.... und es sagt ja auch niemand dass das kleine stück irgendwie schlecht is oder so....
aber ich kann nicht aufhören, es schade zu finden, dass der kerl dinge, die ich früher so an ihm gemocht habe, einfach net mehr so bringt. klar... dann soll ich doch einfach die alten sachen hören.... den spruch kenn ich und bring ihn ja auch selbst mal ganz gerne. aber die alten sachen hat man auch mal sattgehört.
und irgendwo warte ich so'n bissel auf neues.... so viel man auch negatives sagen kann... er ist ja immer noch der gleiche typ und mit ein bißchen mühe, könnte er auch wieder fitter werden.. und ich glaube das wird er auch.

und zur akzeptanz: ich akzeptiere ihn... aber respektieren tu ich ihn für seine vergangenheit - nicht für sein jetzt und heut'.
btw: ich hab gestern mal wieder das black album gehört.... und im grunde ist das doch solotechnisch genau sein ding. er müsste die soli eigenltich live alle fast genauso gut wie da hinkriegen. die sind alle nicht sehr schnell, trotzdem erfordern sie ein gesundes grund-können. und das beste: auf dem album klingen die soli find ich sehr natürlich. da sind auch fehler drin... in fast jedem solo so 2-3 stück.. aber keine fehler auf die man mit dem finger zeigen sollte... is halt auch immer die frage: gewollter schmutz oder ungenau gespielt? IS ABER AUCH PIEPENHAGEN!!!! es rockt.
dass es live immer etwas ungenauer ist, ist klar... aber es war halt schonmal besser... und je länger man git. spielt und übt, desto BESSER sollte man im normalfall werden.

mehr hat man doch an krik gar nicht zu meckern. immer diese aufregung :) wir lieben ihn doch trotzdem! :)


Die Qualität des Meisters lässt sich nicht an der Größe seines Publikums messen.

Hiermit unterstütze die neue Band eines von mir sehr geschätzten Drummers... die Aufnahmen sind aber noch ohne ihn. Und die Band vielleicht auch nicht die fordernste... aber es rockt - und das ist die Hauptsache! Er (der Drummer) wird bestimmt mehr Finesse in die Band bringen!

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

06.08.2004 18:10
#10 RE:a song called melbourne antworten

Weisst du HeTill...es geht vielen so. Im John Petrucci-Forum wird auch sehr oft über Hammett gelästert und da gehöre Ich meistens zu denen, die ihn verteidigen, denn viele wissen gar nicht, weshalb sie Kirk überhaupt scheisse finden. Die hören das irgendwo und schwätzen das dann nach...aber irgendwann vergeht einem auch die Lust Hernn Hammett zu verteidigen, wenn man sein heutiges Gitarrenspiel so hört. Er selbst beschreibt sich alles vernarrt in sein Instrument. Jeder kennt seinen Spruch "My Guitars are my umbilical cord. They're directly wired into my head" und wer solch einen Spruch ablässt, Tag für Tag auf seinem Instrument spielt, übt und weiss der Geier was, dann könnte man doch auch erwarten, dass er mal wieder was neues bringt, oder überhaupt von seinem Mittelklasse-Level wegkommt. Seien wir mal ehrlich...Kirk hat sich doch niemals weiterentwickelt, oder ? Er hatte mal eine Aufschwung-Phase, die allerdings viel zu schnell wieder vorbei war. Wenn ihr Gitarre spielt und hört euch an was Kirk improvisiert, oder überhaupt wie er seine Gitarre einsetzt, fragt ihr euch dann nicht manchmal, was der Kerl in seinen rund 25 Jahren Spielzeit so getrieben hat ? Ich will mich nicht auf das "Kirk-bashing-Niveau" herunterbegeben, aber: Kirk kann nicht mal 'n anständiges Vibrato spielen und überhaupt, was er bringt, kann so mancher nach einem Jahr Spielzeit, andere nach zwei Jahren. Ich mag den Studio-Kirk, denn seine Solos sind niemals schlecht (abgesehen von seiner streckenweisen Unkreativität), sondern passen super in die Songs und hören sich auch gut an, aber Live lässt Kirk doch zu wünschen übrig.
Wenn Ich das so überdenke...Kirk ist so der Lars-Typ. Lernfaul nenne Ich das. Bis zu einem gewissen Punkt geübt und dann keine Lust mehr. Beide, Kirk und Lars, bleiben auf ihrem Mittelmaß-Niveau hängen, wobei sich Lars für St.Anger doch mächtig ins Zeug gelegt hat, Kirk eher das Gegenteil (was natürlich nicht an ihm alleine liegt, sondern am Entschluss der Band). Bleibt nur zu hpffen, dass uns Kirk auf dem nächsten Album eines besseren belehrt.


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani


Saber Rider Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 6.461

06.08.2004 18:20
#11 RE:a song called melbourne antworten

Volle Übereinstimmung mit Metfan.

Die Sache ist ja die: Ein Gitarrist liebt es zu solieren, wenn er denn wirklich Lust aufs Spielen hat. Das liegt einfach in der Natur eines Gitarristen.
In einem der Metontour- Vids von der diesjährigen Europatour zeigt man die vier im Proberaum wie sie grade Blackened spielen, und wer haut da nach dem Refrain ein 1A- improvisiertes Solo hin das einem die Kinnlade runterklappt? Ja genau - James! Und Kirk guckt blöde.
Ich weiß nicht ob Kirk nochmal die Lsut packt, aber derzeit schauts mager aus...und in dem Punkt bin ich für die Zukunft eher pessimistisch.



Deliverance - Thrown back at me
Deliverance - laughing at me...

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

06.08.2004 18:21
#12 RE:a song called melbourne antworten

besser und vor allem treffender hätt ich es nicht formulieren können. @metfan.

wo ich grad schon die erste antwort sehe:

vielelicht hamwa bald ne plastica coverband die bekannter ist als original ...
also ne band in der der sägner auch leadgitarrist ist. und die gleichen songs spielt *gggggg*
kannst du in etwa sagen welches vid das war? hab ja nicht alle gesehen.. und da scheinbar was verpasst.... für die nicht so viel-downloader könnt ich ja auch mal dann audio on stellen. :)


Die Qualität des Meisters lässt sich nicht an der Größe seines Publikums messen.

Hiermit unterstütze die neue Band eines von mir sehr geschätzten Drummers... die Aufnahmen sind aber noch ohne ihn. Und die Band vielleicht auch nicht die fordernste... aber es rockt - und das ist die Hauptsache! Er (der Drummer) wird bestimmt mehr Finesse in die Band bringen!

mig Offline

Veritas † Aequitas


Beiträge: 6.208

06.08.2004 18:57
#13 RE:a song called melbourne antworten

04. Juni in Lissabon bei 1:35min. Das ist auch das Video bei dem Rob seinen Bass mal "etwas" anders hält.


Saber Rider Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 6.461

06.08.2004 19:01
#14 RE:a song called melbourne antworten

Jo, habs grade nochmal gesehn.
Diesen Run von der tiefen E- Saite bis zum letzten Bund der hohen E- Saite würde Kirk nie im Leben so sauber hinkriegen.
Vielleciht sollte ehct mal James das Solieren übernhemen.



Deliverance - Thrown back at me
Deliverance - laughing at me...

CTulu Offline

Phantom Member


Beiträge: 220

13.09.2004 20:33
#15 RE:a song called melbourne antworten

okay, sorry, thread ist schon etwas älter, aber habs grad erst gesehen.

zum Topic:
Melbourne is ziemlich goil, ich finds vor NEM recht passend...

zum OffTopic:
Erst einmal würde mich interessieren, wie jemand auf die Aussage kommt, dass ein Gitarrist es liebt, zu solieren, wenn er Spaß am Spielen hat?? Hä? What? Moment, jeder der gern Gitarre spielt is geil auf Solos oder wie ist das!? Hab ich das jetzt richtig verstanden!? Dem kann ich überhaupt nich zustimmen. Ich kenne genug Gitarristen die alles fürs Spielen geben, und die Solos total anluschen... einschliesslich mir selbst... hab ich jetzt gelogen!?

Und was Kirk angeht... *Laierkastendreh* okay okay....

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen